Artikel

Unbekannte beklauen ehrenamtliche Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt erneut

Schon wieder sind der ehrenamtlichen Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt am EKJZ in Vlotho Fahrräder mutmaßlich gestohlen worden. Zwischen dem 16. und 18. September wurden laut Werkstatt-Leiter Jan Allersmeier mindestens sechs Fahrräder entwendet. Bereits im Mai hatte es einen mutmaßlichen Diebstahl an der roten Hütte neben dem Valdorfer Gemeindehaus gegeben, in dem ehrenamtlich gespendete Fahrräder wieder repariert und vor allem an Geflüchtete weitergegeben werden.

Nach dem letzten Diebstahl werden fertig reparierte Fahrräder als Vorsichtsmaßnahme durch eine Kette gesichert und miteinander verbunden. “Aus Platz- und organisatorischen Gründen konnten nur die bereits durchgeschauten und „fertigen“ Räder mit der Kette gesichert werden”, erklärt Jan Allersmeier. Die Spendenbereitschaft nach dem letzten Diebstahl sei enorm groß gewesen und hätte dem ehrenamtlichen Projekt viele zu reparierende Fahrräder beschert, so Allersmeier. Bei den nun entwendeten Fahrrädern handele es sich deshalb “hauptsächlich um frisch gespendete, noch nicht durchgeschaute Räder”, so Jan Allersmeier weiter. Unter den geklauten Fahrrädern seien mindestens zwei Kinderräder, die bereits durchgeschaut wurden und nicht mehr durch die Kette passten und vier Fahrräder, die weder durchgeschaut noch verkehrssicher seien. Aufgrund der Anzahl der entwendeten Fahrräder hält das Team der Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt es für möglich, dass die Täter mit einem Transporter oder einem Anhänger zugeschlagen haben. Stehen gelassen wurden nur zwei ältere Fahrräder; “offensichtlich nicht attraktiv genug”, meint Jan Allersmeier.

Die Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt hat zum Ziel, Geflüchtete auf dem Land Mobilität durch ein eigenes Fahrrad zu ermöglichen. Gespendete Fahrräder werden gemeinsam mit einem ehrenamtlichen Team repariert und fit für den Straßenverkehr gemacht. In der Regel wird dafür eine Reparaturpauschale von 20 Euro pro Fahrrad bei Abholung fällig, um die Kosten für Ersatzteile und Werkzeug tragen zu können. Geflüchtete erhalten das erste Fahrrad umsonst. “Jedoch nur zu den Öffnungszeiten und nach Absprache”, betont Jan Allersmeier. Grundsätzlich werden die Fahrräder nur durch das Team der Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt freigegeben.

Die Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt am EKJZ (Siekweg 3, 32602 Vlotho) hat jeden Dienstag von 17 bis 20 Uhr geöffnet. In den Herbstferien ist die Werkstatt geschlossen; ab dem 17. Oktober werden wieder Fahrräder repariert. Wer ein Fahrrad erwerben oder spenden möchte, kann sich bei Jan Allersmeier unter 0178 6200686 melden. Auch neue helfende Hände sind jederzeit willkommen.

Archiv-Foto (Evangelischer Kirchenkreis Vlotho):

In der roten Hütte am EKJZ werden Fahrräder gemeinsam mit einem ehrenamtlichen Team repariert und wieder fit für die Straße gemacht.

Pfingsten 2024

Das Pfingstfest ist ein kirchliches Fest, das ein wenig untergeht zwischen den großen Festen Weihnachten und Ostern. Wenn wir die Pfingstgeschichte in der Bibel lesen, dann entdecken wir: Pfingsten erzählt davon, was „geht“, wenn Gottes Geist unser Leben berührt. Da werden aus Angsthasen mutige Jesusnachfolger, aus Nixblickern werden Menschen, die plötzlich verstehen, um was es im Glauben an Jesus geht. Und darum kommt es darauf an, dass es heute in unserem Leben Pfingsten wird: Dass Gottes Geist unser Herz berührt. Dann „geht was“ in unserem Leben und unserem Glauben! Lies dazu im Neuen Testatment in der Apostelgeschichte das 2. Kapitel

Lesen

Social Media