Artikel

Erste-Hilfe-Seminar für Mitarbeitende

In Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe hatten aktuell und künftig Mitarbeitende am vergangenen Wochenende Gelegenheit, die Grundlagen der Ersten Hilfe kennen zu lernen. Angeboten wurde der Kurs vom Fo(u)r C. - Jugendtreff Nord, einer Einrichtung der Ev. Jugend im Kirchenkreis Vlotho.

"Um einen bewusstlosen Menschen versorgen zu können, ist es gut zu wissen, worauf ich achten muss und wie die stabile Seitenlage funktioniert", findet Johanna Löhr, die aktuell ihr Diakonisches Jahr im Ev. Jugendreferat ableistet. Unter Anleitung von Andreas Haurtmann, Ausbilder bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., übten die Ersthelfer*Innen, wie sie sich in einem Notfall richtig verhalten.

"Für alle angehenden Jugendgruppenleitenden ist ein Kurs in Erste Hilfe Pflicht", erklärte Jugendtreff-Leitung Bärbel Meyer. "Wer mit Kindern oder Jugendlichen arbeitet, sollte möglichst gut vorbereitet sein. Das gibt Sicherheit - für die Gruppenleitenden, für die Kinder und Jugendlichen und auch für deren Eltern."

Zum Übungsprogramm gehörte neben der Erstversorgung am Unfallort mit stabiler Seitenlage und der Herzlungen-Wiederbelebung ebenso Probleme im Bauch- oder Kopfbereich sowie der Umgang mit Verletzungen.

"Erste Hilfe kann in jeder Situation des Alltags notwendig werden, deshalb sollten aus meiner Sicht nicht nur Gruppenleitende, sondern alle Bürger und Bürgerinnen in regelmäßigen Abständen einen Kurs besuchen. Das war nicht mein erstes Seminar und ich habe gemerkt, dass es immer wieder gut ist, sein Wissen aufzufrischen," betont Teilnehmerin Nele Söffker.

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder nun auf den Geschmack gekommen sind, nächstes Jahr im November findet der Erste-Hilfe-Kurs wieder statt.

Text & Fotos: Fo(u)r C. - Jugendtreff Nord

Corona-Schutzverordnung

HIER klicken für aktuelle Infos

Social Media