Artikel

Erste-Hilfe-Kurs im Jugendtreff Nord

„Was macht man, wenn jemand bewusstlos am Boden liegt?“, ist eine der vielen Fragen, die Lehrgangsleiterin Susanne Spremberg von der Johanniter-Unfall-Hilfe den Teilnehmenden des Erste-Hilfe-Kurses stellte, der am vergangenen Wochenende vom Fo(u)r C. - Jugendtreff Nord, einer Einrichtung der Ev. Jugend im Kirchenkreis Vlotho, für die Mitarbeitenden in der Jugendarbeit angeboten wurde. Unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften der Corona-Schutzverordnung lernten die Teilnehmenden, wie man sich in Notfällen richtig verhält.

„Ich mache den Kurs, weil ich es wichtig finde, Hilfe leisten zu können. Ich würde mir wünschen, dass jede und jeder regelmäßig so einen Kurs besucht. Das gilt besonders, wenn man wie ich mit Kindern arbeitet“, findet Mattis. "Wir bieten diese Schulung jedes Jahr an. Um die Jugendgruppenleiter-Card (Juleica) zu erlangen, ist ein Seminar in Erster Hilfe sogar Pflicht. Gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es ganz besonders wichtig, zu wissen, was im Ernstfall zu tun ist", erklärte Jugendtreff-Leitung Bärbel Meyer.

Unter der Anleitung von Susanne Spremberg wurden wichtige Maßnahmen wie die Erstversorgung am Unfallort mit stabiler Seitenlage oder die Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt. Aber auch viele weitere Tipps und Informationen sorgten dafür, dass sich die Teilnehmenden zum Schluss des Kurses gut gerüstet fühlten für den Notfall.

 

Text und Fotos: Bärbel Meyer

Hygienekonzept

HIER findest du unser aktuelles Hygienekonzept!

Social Media